Weinwissen mit Montecillo: Crianza, Reserva oder doch lieber Gran Reserva?

Weinwissen mit Montecillo: Crianza, Reserva oder doch lieber Gran Reserva?
20.
September 2022
Bremen / El Puerto de Santa Maria

Die Nächte werden länger und die Tage kälter: Der Herbst ist die perfekte Jahreszeit, um es sich zu Hause mit Freund:innen oder im Familienkreis gemütlich zu machen. Die gemeinsame Zeit zu genießen und es sich mit einem ausgezeichneten Wein so richtig gutgehen zu lassen. An kühlen Herbsttagen sind die Rotweine der Bodegas Montecillo aus dem warmen Spanien die optimale Wahl – die bekannte Rioja-Weinkellerei ist Teil der Osborne-Gruppe, einem der ältesten und renommiertesten Familienunternehmen Spaniens, und stellt schon seit mehr als 150 Jahren Premiumweine her. Montecillo Crianza, Reserva oder Gran Reserva überzeugen mit hoher Qualität und Charakterstärke im Geschmack. Doch wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen diesen Stilistiken, und welcher Wein passt zu welcher Gelegenheit? Hier gibt es die Antworten:

 

Süße Herbstgefühle mit Montecillo Crianza

Rot ist bekanntlich die Farbe der Liebe. Was passt also besser zu einem entspannten, romantischen Abend zu zweit als ein Dinner mit Rotweinbegleitung? Dafür bietet sich der Montecillo Crianza (zu deutsch: Erziehung oder Ausbau) perfekt an. Ihren Namen verdanken Crianza-Weine ihrer relativ langen Reifung, die 24 Monate betragen muss, bei Crianza aus der Rioja zwölf Monate davon in Eichenfässern. Aufgrund des hohen Anspruchs der Bodegas Montecillo reifen ihre Crianza jedoch ganze 18 Monate in amerikanischen Eichenfässern, bevor eine sechsmonatige Flaschenreifung beginnt. Dieser Prozess verleiht dem Rioja-Wein aus Tempranillo-Trauben seine süß-fruchtigen Noten von Beeren, eine feine Säure und gut eingebundene Tannine.

 

Französisch-amerikanisches Flair mit Montecillo Reserva

Für einen besonderen Anlass mit anspruchsvollen Gästen, eine Familienfeier oder ein Business-Dinner, bietet sich ein eleganter Reserva an. Reserva bezeichnet herausragende Weinqualitäten, die mindestens 36 Monate reifen, davon mindestens 12 Monate in Eichenfässern. Der Montecillo Reserva verdoppelt diesen Anspruch mit einer 25-monatigen Lagerung in handgefertigten französischen und amerikanischen Eichenfässern. 20 weitere Monate Flaschenlagerung sorgen für eine raffinierte Komplexität.

 

Für die außergewöhnlichen Momente im Leben: Montecillo Gran Reserva

Den Gipfel des Weingenusses stellt der Gran Reserva als Steigerung des Reserva dar. Um sich mit der Bezeichnung Gran Reserva schmücken zu dürfen, bedarf es für diesen Wein einer Reifungszeit von 60 Monaten, davon mindestens 18 in Eichenfässern. Der Montecillo Gran Reserva reift ganze 28 Monate in feinsten französischen und amerikanischen Eichenfässern, gefolgt von einer mindestens vierjährigen Reifung im Weinkeller. Diese Jahre schenken dem Premium-Rotwein seinen außergewöhnlichen Geschmack – eine hervorragende Wahl für spezielle Anlässe wie dem Weihnachtsfest oder Jubiläen.

 

Die Premium-Weine der Bodegas Montecillo sind online unter www.club-of-wine.de und www.ludwig-von-kapff.de erhältlich.

Osborne

Ansprechpartner

  • Nele Luchsinger

Medien

  • erstellt am
    20.09.2022
  • Seiten
    4
  • Archivnummer
    NEWS6181
Lade...